News

Herzstück-Bahnstation bei der Hauptpost: EVP-Vorstoss fordert Eignungsprüfung

Der EVP-Grossrat Tho­mas Widmer-Huber for­dert in sei­nem Anzug, dass das Bau- und Ver­kehrs­de­par­te­ment prüft, ob die Haupt­post für die Plat­zie­rung einer Herzstück-Bahnstation geeig­net ist.

 

Das geplante „Herz­stück“ hat u.a. zum Ziel, das Zen­trum Basels mit dem öffent­li­chen Ver­kehr bes­ser zu erschlies­sen und die­ses von den drei gros­sen Bahn­hö­fen Basel SBB, Basel Badi­scher Bahn­hof und Basel St. Johann aus leich­ter erreich­bar zu machen. Ent­schei­dend dabei ist die Plat­zie­rung der S-Bahnstation Grossbasel-Zentrum.

Die in den nächs­ten Jah­ren funk­ti­ons­los wer­dende Haupt­post bie­tet sich dafür her­vor­ra­gend an. Sie liegt zen­tral, ver­fügt über einen anspre­chen­den Zugang in den Unter­grund unter Wah­rung der his­to­ri­schen Fas­sade und des Innen­rau­mes der heu­ti­gen Haupt­post. Die Bahn­sta­tion an die­sem Ort erfor­dert kei­nen unschö­nen Ein­griff ins Stadt­bild. Es sind keine Abstiegs­schächte auf dem Markt- und Bar­füs­ser­platz oder bei der Schiff­lände nötig.

Tho­mas Widmer-Huber (EVP) for­dert in sei­nem Anzug, dass das Bau- und Ver­kehrs­de­par­te­ment prüft, ob die Haupt­post für die Plat­zie­rung einer Herzstück-Bahnstation geeig­net ist.

EVP Basel-Stadt

Inhaltselement text