Menu Home

Newsartikel

News

Interpellation Pflegeheime in der Corona-Krise: EVP wünscht kreative Erweiterung des Besuchsrechts

Für die EVP sind in Pfle­ge­hei­men Schutz­mass­nah­men für gefähr­dete Betagte das Gebot der Stunde. Ande­rer­seits wünscht sich der Rie­he­ner EVP-Grossrat Tho­mas Wid­mer, dass das zur­zeit sehr restrik­tive Besuchs­recht für Ange­hö­rige und Seel­sor­ger krea­tiv erwei­tert wird. Zudem for­dert er in sei­ner Inter­pel­la­tion, dass der Kan­ton die Mehr­kos­ten betref­fend Hygiene-Material, Quarantäne-Folgekosten und Ertrags­aus­fälle durch Iso­la­ti­ons­mass­nah­men zumin­dest teil­weise über­nimmt.

Per­so­nen in Alters- und Pfle­ge­hei­men haben neben körperlich-medizinischen auch­see­li­sche Bedürf­nisse. Viele lei­den unter der Situa­tion ver­stärkt, dass Ange­hö­rige sie nicht besu­chen dür­fen. Man­che möch­ten zudem, wie bis­her gewohnt, Seel­sorge in Anspruch neh­men. Somit stellt sich die Frage, auf wel­che Art und Weise das Besuchs­recht krea­tiv erwei­tert wer­den könnte – unter Gewähr­leis­tung der hygie­ni­schen Schutz­vor­keh­run­gen. Das Heim Risi in Watt­wil hat bei­spiels­weise eine «Bsu­ech­box» mit Ple­xi­glas und einem Tele­fon auf bei­den Sei­ten ein­ge­rich­tet. Mög­lich­kei­ten gibt es allen­falls, indem man Gemein­schafts­räume mit einer sepa­ra­ten Türe in den Gar­ten oder mit einem geeig­ne­ten Fens­ter nutzt.

Der Rie­he­ner Gross­rat stellt in der Inter­pel­la­tion zudem die Frage, warum nicht – ana­log zu den Arzt­per­so­nen - auch Pfarr­per­so­nen Zutritt erhal­ten sol­len, wenn Per­so­nen in Hei­men ein Gespräch wün­schen.

Auf­grund der Corona-Krise ent­ste­hen für die Alters- und Pfle­ge­heime hohe Mehr­kos­ten. Dabei han­delt es sich ins­be­son­dere um Hygiene-Material wie Mas­ken und Schutz­klei­der sowie um Quarantäne-Folgekosten. Denn wenn eine Mit­ar­bei­te­rin zwei Wochen iso­liert wer­den muss, über­nimmt die Kran­ken­tag­geld­ver­si­che­rung die Kos­ten nicht. Aber das Heim muss tem­po­räre Arbeits­kräfte ein­stel­len. Dar­über hin­aus gibt es Ertrags­aus­fälle durch Iso­la­ti­ons­mass­nah­men, wenn wegen Schutz­mass­nah­men nicht alle Bet­ten belegt wer­den kön­nen. Der Vor­stoss von Widmer-Huber for­dert den Kan­ton auf, sich zumin­dest teil­weise an den Mehr­kos­ten zu betei­li­gen.

EVP Basel-Stadt

Inhaltselement text