Menu Home

Newsartikel

News

Nominationen der EVP für die Grossrats- und Regierungsratswahlen

Die EVP Basel-Stadt tritt in allen Wahl­krei­sen an und hat vier Sitze im Gros­sen Rat als Ziel. Für die Regie­rungs­rats­wah­len hat sie Chris­tine Kauf­mann, Gemein­de­rä­tin Rie­hen, nomi­niert.

Das an den letz­ten zwei Wah­len gel­tende Wahl­ge­setz wurde geän­dert, so dass für die Wah­len 2020 neue Vor­aus­set­zun­gen gel­ten, die es erlau­ben, dass Par­teien genauer ihrer Wäh­ler­stärke ent­spre­chend im Gros­sen Rat ver­tre­ten sind. Wie vom Amt für Sta­tis­tik errech­net, hätte die EVP mit dem heute gel­ten­den Wahl­ge­setz sowohl 2012 als auch 2016 vier Sitze erreicht, in allen städ­ti­schen Wahl­krei­sen und in Rie­hen je einen Sitz. Dies ent­spricht den rund 4% Wäh­ler­an­teil. Ziel der EVP ist es daher, im Herbst den Sitz in Rie­hen zu ver­tei­di­gen und zusätz­lich drei Sitze in den städ­ti­schen Wahl­krei­sen zu erobern.

 

Die Auf­merk­sam­keit in den Regie­rungs­rats­wah­len ist oft auf den Kampf zwi­schen lin­ken und bür­ger­li­chen Par­teien gerich­tet. Als Mit­te­par­tei will die EVP mit der Kan­di­da­tur von Chris­tine Kauf­mann eine Alter­na­tive jen­seits von Lager­kämp­fen bie­ten. Dar­über hin­aus kann sie mit Chris­tine Kauf­mann eine Kan­di­da­tin prä­sen­tie­ren, die durch ihre poli­ti­sche Erfah­rung in Legis­la­tive und Exe­ku­tive und ihre beruf­li­che Lauf­bahn alle not­wen­di­gen Kom­pe­ten­zen für das Amt mit­bringt.

 

EVP Basel-Stadt

Inhaltselement text