News

Vorstoss Pilotprojekt Velo-Hochbahn

EVP-Grossrat Chris­toph Hoch­uli for­dert vom Regie­rungs­rat die Durch­füh­rung eines Pilot­pro­jekts einer Velo-Hochbahn im Kan­ton Basel-Stadt.

Für mehr Sicher­heit im Stras­sen­ver­kehr ist eine Ent­flech­tung der ver­schie­de­nen Ver­kehrs­ar­ten wich­tig. Von allen Ver­kehrs­trä­gern lässt sich der Velover­kehr am ein­fachs­ten und kostengünstigs­ten in die Höhe ver­le­gen. Durch die Ent­flech­tung gibt es weni­ger Kon­flikt­po­ten­tial im Ver­kehr. Zudem wir der Ver­kehr ver­flüs­sigt und alle Ver­kehrs­teil­neh­men­den erhal­ten einen Zeit­ge­winn.

Die im Kan­ton Basel­land ansäs­sige Firma urb-x stellt Velo-Hochbahnen her, wel­che aus einer Kon­struk­tion aus 20 Meter lan­gen Holz-Leichtbau-Modulen beste­hen, die meh­rere Meter hoch in der Luft den Velover­kehr von den übri­gen Ver­kehrs­teil­neh­men­den tren­nen. So kön­nen beste­hende Ver­kehrs­ach­sen – ob Stras­sen oder Tram­schie­nen – bes­ser genutzt wer­den. Auch kön­nen diese Velo-Hochbahnen als nor­male Brü­cken ein­ge­setzt wer­den.

EVP-Grossrat Chris­toph Hoch­uli schlägt dem Regie­rungs­rat in sei­ner Schrift­li­chen Anfrage vor, ein Pilot­pro­jekt einer Velo-Hochbahn im Kan­ton Basel-Stadt durch­zu­füh­ren. Er macht dabei verschie­dene Vor­schläge, bei­spiels­weise eine Brü­cke als Ver­bin­dung zwi­schen dem Drei­spitz Nord und dem Areal Wolf oder eine Umset­zung der geplan­ten Zol­li­brü­cke mit einer sol­chen Velo-Hoch­bahn. Ein recht ambi­tio­nier­tes Pilot­pro­jekt wäre eine Velo-Hochbahn vom Kan­nen­feld­platz über den mitt­le­ren Ring bis zur Cen­tral­bahn­strasse ober­halb der Tram­lei­tun­gen.